The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

Der talentierte Mr NegatroN

| 1 Kommentar

Hin und wieder entwickelt man auch im fortgeschrittenen Alter noch neue Talente. Ich hab zum Beispiel im letzten Jahr das Talent entwickelt, ständig zum ungünstigsten Moment krank zu sein. Mit der Minitour meiner Band im Herbst hat es angefangen. Da hab ich mir zielgerecht zwei Tage vorher eine dermassene Grippe eingefangen, dass ich mit Fieber ans Bett gebunden war, statt mit den anderen die Republik zu rocken.

An Weihnachten war es dann das nächste mal so weit, damit man auch ja den Braten nicht genießen kann. Gut, das dritte Mal in dem Winter stand nichts wirklich wichtiges an, dafür war dann auch der Infekt so heftig, dass ich beinahe 2 Wochen ausgeschaltet war. Nun hat es mich ein viertes Mal erwischt – Halsschmerzen und Fieber. Und diesmal kommt es wieder richtig passend. Nicht nur, dass heute eigentlich eine Projektabschlussfeier meiner Firma wäre, auf die ich gerne gegangen wäre – wenn man schon mal mit den Kollegen auf einer Hütte feiern kann anstatt sich durch drögen Code zu wühlen. Nein, morgen steht natürlich auch wieder ein Konzert an. Mit 600 km Anfahrt. Und sowieso schon in reduzierter Besetzung, da einer unserer beiden Gitarristen ausfällt. Wenn ich nun also auch nicht in der Lage sein sollte zu spielen, dann müssen wir definitiv absagen, was natürlich akzeptabel ist. Also Bettruhe, Schwitzen, Tee, Medizin, Obst, Gurgeln und was sonst noch so alles dazugehört um irgendwie wieder fit zu werden. Ganz großes Tennis.

Wenn es nun wenigstens ein Talent wäre, das man zu Geld machen kann. Aber das wird schwierig. „Grüß Gott, NegatroN, ich kann genau zur falschen Zeit krank werden.“ Ich bezweifle, dass dafür irgend jemand zahlt. Außer vielleicht wenn ich Terrorist werde. Aber ich schieße leider wirklich schlecht und von Sprengstoff hab ich auch keine Ahnung. Außerdem lässt mein Bartwuchs sehr zu wünschen übrig (wobei die paar Fusseln vielleicht auch wieder den Eindruck eines religiösen Wirrkopfes untermauern). Mal sehen, vielleicht nehm ich demnächst einfach mal Flugstunden.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.