The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

Wider das Vergessen

| Keine Kommentare

Das Leben kann manchmal auf eine unangenehme Weise seltsam sein. Vor längerer Zeit habe ich jemanden über ein Internetforum kennengelernt. Keine wirkliche Freundschaft, wir hatten auch letztlich nicht viel miteinander zu tun. Aber trotzdem wurde ich ins Vertrauen gezogen, als diejenige schwer an Krebs erkrankte, diesen Zustand aber nicht groß öffentlich breit treten wollte. Warum auch immer. Eine Zeit lang hatten wir Kontakt per Mail und ich hab in dem mir möglichen, sehr bescheidenen Rahmen versucht, zu helfen. Was sich natürlich drauf beschränkt hat, Mut auszusprechen und  ein Ohr zu haben, wenn es notwendig sein sollte.
Dann ist der Kontakt irgendwie abgerissen. Besagte Person hatte mit ihrer Krankheit zu kämpfen (und es war wirklich ein Kampf), ich hingegen war mit dem Alltag beschäftigt und habe sie aus dem Fokus verloren. Und zwar komplett, so peinlich das auch sein mag. Sie ist so vollständig aus meinem Leben verschwunden, als wäre sie nie da gewesen. Wie kann sowas passieren?
Vor kurzem bin ich dann mehr oder weniger zufällig auf einen Abschiedsbrief von ihr gestolpert, den sie auf ihrer Seite hinterlassen hat. Nach allem verzweifelten Auflehnen gegen die Krankheit war sie an dem Punkt, an dem sie ihre Niederlage eingestehen musste. Das hat mich doppelt schockiert, denn auf einmal war mir klar, dass da jemand war, den ich komplett vergessen habe. Zu der Zeit, in der es vielleicht am wichtigsten für sie gewesen wäre, nicht vergessen zu werden.
Also hab ich wieder geschrieben. In mehreren Anläufen, denn was schreibt man jemandem, den man nie richtig kannte, den man vergessen hat obwohl man das nicht wollte? Jemandem, der stirbt? Ich weiß es immer noch nicht und genau das hab ich ihr geschrieben. Dass ich nicht weiß, was ich sagen soll aber Schweigen auch nicht geht. Und so hatten wir dann doch nochmal Kontakt und dafür bin ich letztlich trotz allem dankbar.
Diese Woche ist sie im Hospiz verstorben. Diesmal wird sie nicht so einfach aus meinem Kopf verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.