The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

Merkel im Neuland

| Keine Kommentare

Das Netz lacht über Merkels Bemerkung zum Thema Prism und Überwachung, dass das Internet „für uns alle Neuland [sei]“. Nun gibt es ja wirklich oft genug Anlässe, über die Bemerkungen unserer Kanzlerin zu lachen (auch wenn es oftmals ein sehr sehr bitteres Lachen ist, wie bei der „marktkonformen Demokratie“). Aber ist das in dem Fall wirklich angemessen?

Tatsächlich entwickelt sich unsere Welt in technologischer Hinsicht rasant. Oftmals sehr viel schneller als die gesellschaftlichen Debatten dazu. Bevor wir überhaupt realisiert haben, was „Privatsphäre im Internet“ bedeutet, geschweige denn diskutiert haben, wie sie sein sollte, hat die technische Entwicklung bereits Fakten geschaffen, die nur schwer rückgängig zu machen sind. Es ist wahr, das Internet gibt es nicht erst seit gestern. Aber können wir wirklich behaupten, dass das eine Sache ist, die wir beherrschen? Also wir als Gesellschaft? Da hab ich doch erhebliche Zweifel. Das Wissen der meisten gerät schon bei den einfachsten Begriffen gehörig ins Schwanken und fundierte und wohlüberlegte Diskussionsbeiträge (oder gar mündiges Verhalten im Internet) sind eher die Ausnahme als die Regel.

Ich nehme Merkel nun wirklich selten in Schutz. Aber hier hat sie meiner Meinung nach nichts Dummes, sondern ganz im Gegenteil etwas ziemlich Wahres gesagt. Darüber sollten einige, die jetzt sehr laut lachen, vielleicht mal nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.