The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

Palmen und Lupinen – Irland 2005 V

| Keine Kommentare

Heute ist der letzte Tag hier, morgen geht es in aller Frühe (oder besser gesagt noch mitten in der Nacht) zurück nach Cork zum Flughafen. Gestern haben wir einen kleinen Erkundungstrip durch die nähere Umgebung gemacht, die wir bisher etwas vernachlässigt hatten. Über Mickeys Weiden runter zum Meer, wobei wir erst mal mit seiner freudig heranstürmenden Herde Kühe fertig werden müssen. Nichts gegen Kühe, aber da sind wir dann doch etwas flott über die nächste Hecke in die Weide eins weiter unten ausgewichen. Vielleicht hätte ich doch kein rotes Hemd anziehen sollen. *g*
Ein Stück Weide und ein paar Hecken weiter sind wir dann unten an der Küste. Gerade ist Ebbe und in den kleinen Pfützen und Pools, die sich in den Schieferklippen gebildet haben, findet sich allerlei Getier, das wir ausgiebig beobachten.
Auf dem Weg zurück treffen wir dann Mickey auf dem Hof, der uns gleich zum Whiskey-Trinken in seine Küche schleppt. Umgeben von Heiligenbildchen sitzen wir alten muffigen Sofas und bekommen ordentliche Portionen eingeschenkt, vor allem Petra hat es ihm wohl angetan und bekommt großzügig ein halbes Wasserglas voll, während Mickey selber grinsend meint, er würde nie Whiskey trinken. Die Gläser sollte man nicht so genau anschauen, aber der Alkohol desinfiziert ja. Schon leicht angeheitert werden uns dann alte Photoalben gezeigt. Die Kommunikation fällt wegen seines derben Dialekts immer noch nicht richtig leicht und er Whiskey macht es auch nicht besser. Bevor es zu einer zweiten (und dann vermutlich fatalen) Runde kommt, verabschieden wir und dann doch lieber.
Eigentlich wollen wir nämlich noch mit dem Schiff raus zum Fastnet Rock, einem Felsen 20 km vor der Küste. Dort steht ein recht stattlicher Leutturm, der abends bei klarem Wetter bis in unser Schlafzimmer strahlt und den man Donnerstags besichtigen kann. Leider ist das Wetter ausgerechnet heute ziemlich mässig, so dass ich die anderen nicht so richtig für den Trip begeistern kann und wir das ganze schliesslich absagen. Petra und ich unternehmen alternativ noch einen halbwegs ausgedehnten Spaziergang durch die Hügel über Goleen.
Heute waren wir dann noch Shoppen und haben uns im Pub in Schull ordentlich den Ranzen vollgeschlagen. Der Chocolat-Strawberry-Cheesecake zum Schluß war zwar super, aber die Portionen waren dermassen groß, dass ich vor den letzten Gabeln beinahe kapituliert hätte. Die Heimfahrt über die Schlaglochpiste war dann auch eine entsprechend Herausforderung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.