The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

Schottland VII – Inveraray – Tarbert

| 3 Kommentare

Heute ist es zwar nicht so viel wärmer als gestern, aber zumindest trocken. Also beschließen wir, von Schloss des Duke aus zu einem alten Wachturm auf einem kleinen Berg über der Stadt zu wandern. Zwar bläst der Wind oben ziemlich eisig, aber dafür wird man mit wirklich tollen Aussichten über Stadt, Schloss und Umland belohnt. Bei der Auswahl der Wege müssen wir allerdings etwas kreativ sein, da (wie schon bei vorigen Wanderungen) einige Wege wegen Waldarbeiten gesperrt sind. Wir finden aber letztlich doch eine beinahe legale Route.

In Inveraray besuchen wir vor der Weiterfahrt noch Loch Fyne Whiskies, der als einer der besten Raritätenläden überhaupt gilt. In der Tat ist das Angebot auch wirklich eindrucksvoll, vor allem was ausgefallene und seltene Abfüllungen angeht. Da diese aber auch dementsprechend kosten und mein Etat aktuell doch etwas eingeschränkt ist, bleibt es leider beim Schauen. Aber der Laden ist ja auch im Internet vertreten und versendet u.a. auch nach Deutschland. Da werd wohl doch noch mal hinschauen müssen.

Damit kehren wir dann Inveraray den Rücken und machen uns die Küste entlang aud den Weg Richtung Tarbert, dem Ende unserer Rundfahrt. Tarbert ist ein weiteres verschlafenes Nest an der Küste von Kintyre, in dessen Nähe die Fähre Richtung Islay ablegt. B&Bs gibt es hier überraschenderweise nur wenige und die 3 Hotels am Ort sind doch ein gutes Stück teurer. Insofern erweist sich der Regen, der inzwischen wieder kräftig herunterprasselt, als Vorteil. Da wir wetterbedingt auf Zwischenstopps verzichtet haben, sind wir ziemlich früh im Ort und ergattern gerade noch so 2 Räume, die wir quasi auf der Veranda des Hauses einem anderen Ehepaar wegschnappen. Zwar ist einer der beiden Räume winzig und beide sind recht teuer, aber es ist ja nicht so, dass wir die große Auswahl hätten. Trotz des ungemütlichen Wetters gehen wir in die Stadt und wandern nach einer Tasse Kaffee vorbei an den Resten der Burgruine durch die Hügel über der Stadt. Schließlich wird es uns aber dann doch zu feucht und wir verziehen uns bis zum Abendessen in unsere Betten, um uns wieder aufzuwärmen. Den Abend beschließen wir dann nach einem Essen beim Inder in einem der 3 Pubs der Stadt.

Whiskies Of The Day:

Petra wärmt sich mit einem 10y Talisker auf, ich nehme einen 12y Glenfarclas, die beide auf ihre Art ihre Aufgabe ganz hervorragend erfüllen.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.