The Mindmachine

Skeptizismus, Whisky und Politik

20. August 2016
von NegatroN
Keine Kommentare

Schmerz, Freude und Sauerteig

SauerteigbrotZu den ältesten kulinarischen Begleitern des Menschen gehört Brot. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn für Brot braucht es grundsätzlich nur Mehl, Wasser und Hitze. Reduziert darauf, diese Zutaten zu vermischen und zu backen, ist das Ergebnis allerdings weder besonders ansehnlich noch besonders schmackhaft. Mit etwas Salz wird der Geschmack schon besser, aber das Brot bleibt ein flacher, fester Fladen. Es braucht also Triebkraft und die kommt über die Hefe in den Teig. Die gibt es heute als abgepackte Backhefe zu kaufen, aber das ist noch nicht lange so. Davor musste man sich entweder Bierhefe von Brauern besorgen oder die ganz klassische Methode verwenden – den Sauerteig.

Weiterlesen →

12. Juli 2016
von NegatroN
Keine Kommentare

Brot III – Pane Casereccio

Pane CasereggioEine Kollegin von mir hat mir ein Rezept für ein italienisches Brot gegeben, das sie wiederum von einer Bekannten bekommen hat. Eine kopierte Seite aus einem Backbuch, leider ohne Bilder und auch mit einer – sagen wir mal – vagen Beschreibung. Die Angaben der Gesamtmengen für den Teig waren viel zu hoch, Aussagen über die Temperatur gab es gar keine (nur den Hinweis, dass es im Holzofen am besten werden würde) und auch sonst musste man sich ein paar Stellen eher zusammenreimen. Also hab ich mir ein paar andere Rezepte für Ciabatta und ähnliches zusammengesucht und die fehlenden Stellen mit Analogien aus diesen gefüllt bzw. auch ein einfach selber ein bisschen was probiert.
Weiterlesen →

15. Juni 2016
von NegatroN
Keine Kommentare

57. Whiskytasting von Munich-Spirits – Rye

Meine bisherigen Erfahrungen mit Rye Whiskey waren erstens wenig und zweitens nicht von Begeisterung geprägt. Bitteres, holziges Zeug ohne Klasse, das ist in der Erinnerung übrig geblieben, wenn ich auf einer Whiskymesse oder in einem Cocktail einen probiert hatte. Grundsätzlich ist das nicht verwunderlich, denn aufgrund der mindestens 51% Roggen in der Maische, die ihm seinen Namen und die eine Seite der herben Noten geben, sowie der durch US-Gesetz festgelegten Reifung in frischen Eichenfässern, die die andere Seite bilden, ist Rye Whiskey eben immer von tendenziell bitter-holzigen Noten geprägt. Trotzdem findet er seine Fans und die schwören auch darauf, dass da mehr dahinter ist als eine bloße Campari-Version von Bourbon. Ein Rye-Tasting ist da eine gute Gelegenheit, diese Behauptung auf die Probe zu stellen. Weiterlesen →

12. April 2016
von NegatroN
3 Kommentare

Brot

BrotWas ist dein Lieblingsgericht? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, wenn man Essen schätzt und entdeckungslustig ist. Aber so viele extravagante Gerichte ich auch durchgehe, lande ich letztlich doch immer wieder bei einem an sich recht simplen. Es ist Brot. Ein frisches, gutes Schwarzbrot – für die Norddeutschen Graubrot – mit Butter, vielleicht noch ein bisschen frischer Schnittlauch – mehr braucht es eigentlich nicht. Doch was so einfach klingt, ist gar nicht mal so einfach in die Tat umzusetzen, denn gute Bäcker sind inzwischen rar. Das aber, was man in Backshops oder Supermärkten „Brot“ nennt, verdient den Namen überwiegend nicht. Die Lösung dafür ist, sein Brot selber zu backen. Davor bin ich allerdings viele Jahre respektvoll zurückgeschreckt. Zu aufwendig und zu schwierig war das in meiner Vorstellung. Beides sollte sich als Trugschluss erweisen.

Weiterlesen →